Neuigkeiten

12.05.2017, 14:11 Uhr

Bundesinnenminister im Bürgerdialog

Über 150 Bürgerinnen und Bürger folgten am Abend den Worten des Bundesinnenministers Dr. Thomas de Maizière im Haus des Handwerks auf Einladung der CDU Essen sehr aufmerksam. Der Bundesinnenminister machte nach der Begrüßung durch den Kreishandwerksmeister Martin van Beek und den einleitenden Worten des Vorsitzenden der CDU Essen, Matthias Hauer MdB, in seiner einführenden Rede deutlich, welche große Bedeutung Nordrhein-Westfalen für die gesamte Bundesrepublik zukomme.

Neben ausführlichen Informationen zur aktuellen Innenpolitik streifte Dr. Thomas de Maizière auch die Wirtschafts- und Bildungspolitik in Nordrhein-Westfalen.

Schließlich ging er zudem auf seine im Vorfeld angestoßene Diskussion zur Leitkultur für Deutschland ein. Die zunehmende Verrohung im gegenseitigen Umgang sei äußerst bedenklich und beginne unter anderem schon bei der Sprache. Eine Änderung sei jedoch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die sich sicherlich nicht von heut‘ auf morgen lösen lasse; sie sei eine Daueraufgabe.

Schließlich stellte sich der Bundesinnenminister in Moderation durch die Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Dabei waren die Fragen bunt. Die Bürger äußerten sich unter anderem besorgt über die zunehmenden Gefahren etwa von Drohnen oder Cyberkriminalität. Aber auch Fragen zum Fortbestand des Meisterbriefes und zur Einflussnahme von salafistischen Organisationen auf Jugendliche in Deutschland wurden diskutiert.


CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Sichere Stadt Essen
Veranstaltungskalender