Neuigkeiten

29.06.2017

Essener CDU Mitglied zum Minister berufen

Der Essener CDU-Kreisvorsitzende Matthias Hauer MdB begrüßt die Berufung des Essener Rechtsanwalts und Notars Dr. Stephan Holthoff-Pförtner ins Kabinett von Ministerpräsident Armin Laschet: „Das ist eine hervorragende Personalentscheidung. Dr. Holthoff-Pförtner ist hoch geschätzt. Er wird das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien sicherlich in exzellenter Weise führen. Von seinen guten Verbindungen innerhalb Deutschlands und Europas kann das Land Nordrhein-Westfalen stark profitieren.“

 



24.06.2017

Einstimmig! CDU NRW billigt Koalitionsvertrag

Einstimmig haben die knapp 600 Delegierten des außerordentlichen Landesparteitags heute dem gemeinsamen Koalitionsvertrag von CDU und FDP zugestimmt und damit den Weg für die Wahl von Armin Laschet zum neuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und der Bildung einer neuen Landesregierung frei gemacht.

Laschet hatte in seiner Rede die Grundlagen und Ziele der zukünftigen Landesregierung skizziert. Man werde den Menschen zuhören und sich ihrer Probleme annehmen. Die Zeiten der Bevormundung und Gängelung seien vorbei. Stattdessen werde man den Menschen wieder etwas zutrauen, sie wieder mehr vor Ort entscheiden lassen und deshalb auch die Kommunalpolitik wieder stärken. Da, wo klare Entscheidungen und Vorgaben erwartet werden und notwendig sind, wird es sie geben, etwa bei der Leitentscheidung zur Rückkehr zum neunjährigen Abitur.

ZUstimmung gab es dabei natürlich auch von den Delegierten der CDU Essen, die komplett an dem Parteitag teilnahmen.


23.06.2017

Neumitgliedertreffen der CDU

Es ist eine gute Tradition, dass anläßlich der Neumitgliedertreffen "alte" und "neue" CDU Mitglieder in der Geschäftsstelle zusammenkommen und sich miteinander austauschen. Voran geht dem ein Informationsteil, den diesmal Fabian Schrumpf mit ersten Eindrücken aus der Landtagsarbeit und Annika Haak mit Informationen aus der Ratsarbeit bestritten haben. Die Moderation dazu hatte Dr. Robin Ricken, der Mitgliederbeauftragte der Essener CDU.


21.06.2017

Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) mit neuem Vorsitzenden

Stark vor Ort, so zeigt sich die Union als die große Kommunalpartei in Deutschland! Als starke Gemeinschaft vertreten sie die Interessen von zehntausenden Aktiven vor Ort, auch hier in Essen.

Die KPV schafft Foren zum intensiven Austausch von Informationen. Herausforderungen und Problemlösungen werden bei ihr gebündelt und in die Parteigremien, Fraktionen und in die Verbände transportiert. Damit nimmt sie Einfluss auf die parteiinterne Willensbildung in CDU.

Deshalb kam am gestrigen Abend die KPV Essen zusammen, um turnusmäßig einen neuen Vorstand zu wählen. Einstimmig wurde dabei der Katernberger Ratsherr Florian Fuchs als neuer Vorstand gewählt. Gerd Grabenkamp hatte auf eine erneute Nominierung verzichtet, weil er in Bälde als Kämmerer der Stadt vor neuen Herausforderungen stehen wird. Ihm zur Seite stehen Jutta Eckenbach MdB und Fabian Schrumpf MdL.
 


18.06.2017

Essener CDU trauert um Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl

CDU legt Kondolenzbuch in Essener Parteizentrale aus

Zum Tod von Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl, der am vergangenen Freitag verstarb, erklärt der Essener CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer:

"Die Essener CDU und auch ich ganz persönlich trauern um Helmut Kohl. Mit ihm verlieren Deutschland und Europa einen großen Staatsmann - er war ein wahrer Glücksfall für uns Deutsche und uns Europäer. Sein großer Einsatz für die Deutsche Einheit, die Aussöhnung mit unseren französischen Nachbarn und zum Zusammenwachsen Europas hat historische Spuren hinterlassen. Vor diesem Lebenswerk verneigen wir uns in Anerkennung und Respekt - es wird Bestand haben. Unser Mitgefühl gilt seiner gesamten Familie."

Ab Dienstag (20. Juni) wird in der Essener CDU-Geschäftsstelle (im Bildungspark Essen, Blücherstr. 1) ein Kondolenzbuch ausgelegt. Bürgerinnen und Bürger können dort letzte Grüße an den Kanzler der Einheit und Ehrenbürger Europas richten. Außer dort vor Ort kann unter https://www.cdu.de/kondolenzbuch auch online kondoliert werden.


17.06.2017

17. Juni 1953

Die CDU Deutschlands gedenkt den mutigen Frauen und Männern, die am 17. Juni 1953 auf die Straßen gegangen sind, um unter Einsatz ihres Lebens und ihrer Freiheit für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einzutreten. Ihr Opfer muss uns allen, die wir heute in Deutschland in Frieden und Freiheit leben können, Mahnung sein, diese hohen Güter gegen alle Anfeindungen von rechts und links zu verteidigen.

Wir grenzen uns klar von denjenigen ab, die das Unrecht von damals noch immer relativieren und damit die Opfer verhöhnen. Dass die Linkspartei auch in diesem Jahr am 17. Juni, dem Tag des Gedenkens, wieder zu einer Festveranstaltung einlädt, ist ein neuerlicher Schlag ins Gesicht aller Opfer des DDR-Unrechtsregimes. Für uns ist ganz klar: Eine Partei, die sich noch immer in der Tradition der SED sieht, hat in einer Regierung nichts verloren.

Mit Gewalt und Unterdrückung hat sich die DDR-Führung 1953 durchgesetzt, aber am Ende hat der Wunsch nach Freiheit triumphiert. Mauer und Stacheldraht wurden überwunden – darauf können wir gemeinsam stolz sein. Den Frauen und Männern, die vor 64 Jahren für diese Freiheit gekämpft haben, gebühren unser Dank und unser Respekt.
(nach www.cdu.de)


16.06.2017

RIP - Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl ist verstorben

Altkanzler Helmut Kohl ist heute Morgen im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Ludwigshafen gestorben. Wir trauern um einen großen Europäer und einen der bedeutendsten deutschen Politiker! Helmut Kohl war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland - unter ihm kam es zur 1990 Wiedervereinigung mit der früheren DDR. 25 Jahre lang war Helmut Kohl Bundesvorsitzender der CDU.


16.06.2017

Koalitionsvertrag in NRW steht

In dieser Woche haben wir die Koalitionsverhandlungen mit den Freien Demokraten erfolgreich abgeschlossen.

Mehr Innere Sicherheit, bessere Bildungschancen für unsere Kinder, Vorfahrt für Arbeitsplätze – zu den großen Fragen der Landespolitik besteht ein grundsätzlicher Konsens zwischen den Freien Demokraten und uns. Das ist ein gutes Fundament für eine Regierung, die den Menschen nicht im Weg steht, sondern die Bahn frei macht.

Nordrhein-Westfalen ist ein Land großer Unterschiede, die aber keine Gegensätze sein müssen. Städte und ländliche Räume, Regionen im Aufbruch und solche im Umbruch, eine starke Industrie und eine schützenswerte Natur, Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Konfession und Religion machen die Vielfalt unseres Landes aus.

Als Nordrhein-Westfalen-Koalition wollen wir nah bei den Menschen und am Leben vor Ort Antworten auf die großen Fragen formulieren. Wir wollen als deutschlandweit einziges Bündnis von CDU und FDP zeigen, wie bürgerliche Politik gelingt. Als Koalition des Aufbruchs wollen wir unser Land voranbringen.
(entnommen www.cdu-nrw.de)


13.06.2017

Zukunft des Rentensystems

Im Rahmen einer offenen Kreisausschusssitzung haben wir uns heute über die Ideen und Möglichkeiten für tragfähige und nachhaltige Reformen des Rentensystems mit Karl Schiewerling MdB (Vorsitzender der CDU/CSU-Arbeitsgruppe „Arbeit und Soziales") ausgetauscht. Der heutigen Diskussionsveranstaltung vorausgegangen war ein gemeinsamer Antrag zur Rentenpolitik von CDA Essen, Junge Union Essen und Frauen Union Essen beim letzten Kreisparteitag.


Vorherige Seite

Nächste Seite

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Sichere Stadt Essen
Veranstaltungskalender